Case Study

VogelMenschen / BirdPeople - Dokumentarfilm 93 min. / 56 min.

Aufgabenstellung:
Produktion eines internationalen Dokumentarfilms

Auftraggeber:
ZDF/Arte (Redaktion Thema), in Koproduktion mit tvt postproduction

Zeitraum:
Februar 2003 bis September 2004

www.stokedfilm.com    (unter Projekte)

Kurzbeschreibung:

Die STOKED FILM GmbH, eine Tochterfirma von Luna Park 64, produzierte mit Regisseur Eduard Erne den Dokumentarfilm VogelMenschen. In den Hauptrollen acht "VogelMenschen" sowie Pelikane, Kraniche, Störche, Schwäne … . Kurzinhalt: Die "VogelMenschen" waren außergewöhnliche Eltern - Vogeleltern eben. Sie waren dabei, als ihre Küken schlüpften, als die jungen Vögel sie erblickten und so auf sie geprägt wurden. Sie lebten mit ihnen, Tag und Nacht. Die Vogeleltern zogen sie auf und trainierten sie für ein spektakuläres Leben als Leinwandstars, als Hauptdarsteller in dem Film NOMADEN DER LÜFTE. Drehorte: Frankreich (Bois Roger, Paris). Nominiert für den "Prix Europa", ausgezeichnet unter anderem mit dem Golden Special Jury Award des Filmfestivals Houston/Texas.

 

Aufgaben und Ziele

  • Produktion eines Dokumentarfilms mit internationaler Verwertbarkeit (Fernsehen)
  • Abwicklung der Finanzen
  • Vertrieb und Marktzugang
  • Bewerbung und Festivalorganisation

 

 

Leistungen von Stoked Film:

Die Produktion von Dokumentarfilmen betreibt Stoked Film mit Leidenschaft - von der Stoffentwicklung bis zur Ausstrahlung im Fernsehen oder im Kino und der Zweit- bzw. Drittverwertung. Stoked Film ist auch in diesem Genre gut vernetzt und findet den richtigen Sendeplatz für die so vielfältigen Thema dieses Sujets.
 

  • Identifizierung und Auswahl des Konzepts
    Ein befreundeter Autor, der auch an der Produktion des weltweit erfolgreichen Dokumentarfilms "Nomaden der Lüfte" von Jacques Perrin beteiligt war, erzählte uns über die Vogelfarm in der Normandie, wo die Zugvögel für die Produktion von klein auf für die Dreharbeiten aufgezogen wurden. Das Leben dieser "Vogeleltern", die sich zum Teil über drei Jahre mit der Aufzucht der Tiere beschäftigt hatten, verändert sich zum Teil extrem durch das Zusammenleben mit den Vögeln.

  • Zusammenstellung des kreativen Teams
    Gemeinsam mit dem Koproduzenten, der tvt. postproduction, wurde schnell der geeignete Regisseur für dieses Thema identifiziert. Eduard Erne war allen Beteiligten von früheren gemeinsamen Arbeiten bekannt. Er konnte für die Idee gewonnen werden und ein erstes Exposé entstand in gemeinsamer Entwicklung.
    • Suche nach passendem Fernsehsender
      Der erste naheliegende Sendeplatz für eine solche Filmidee ist bei ARTE zu finden. Nach Kontaktaufnahme war schnell klar: die Redaktion beim ZDF ARTE-Thema ging auf unseren Vorschlag ein, das erste lange Treatment entstand und die Redaktion konzipierte den Themenabend "Von Menschen und Vögeln". Parallel dazu wurde die Herstellung der Dokumentation mit dem Arbeitstitel "Wir waren Vogeleltern" kalkuliert. Nach der Abnahme des Konzepts durch den Sender wurde der Produktionsvertrag mit  ARTE/ZDF geschlossen und mit der Vorbereitung der Dreharbeiten begonnen.
    • Filmherstellung nach ökonomischen Gesichtspunkten
      Aus über 40 möglichen Protagonisten wurden nach einer Recherchereise in enger Zusammenarbeit mit Galateé Film in Paris acht "Vogeleltern" ausfindig gemacht, deren Geschichte geeignet war und die bereit waren, vor die Kamera zu treten. Auf zwei Drehreisen entstanden Interviews und atmosphärische Bilder auf der Vogelfarm in Bois Roger in der Normandie, nach 20 Drehtagen war der Film "im Kasten". In rund 40 Schnitttagen entstand der Film, der nun "VogelMenschen" hieß und neben den selbst gedrehten Passagen auch aus Archivbildern aus den Privatarchiven der Protagonisten bestand, ebenso sind auch kurze Originalausschnitte des Films "Nomaden der Lüfte" von Jacques Perrin zu sehen.
    • Auswertung des Films auf Festivals und mit klassischen VertriebspartnernNach Fertigstellung wurde "VogelMenschen" bei mehreren Dokumentarfilmfestivals zu Screenings eingereicht, vornehmlich Naturfilmfestivals waren sehr interessiert. Der Film lief aber auch im Wettbewerb des International Documentary Filmfest Amsterdam (IDFA), wurde für den "Prix Europa" nomieniert und gewann beim Wordlfilmfest Houston/Texas USA den "Golden Jury Award. Weitere Festivals waren NaturVision, Neu-Schönau, Germany, Filmschau Frankfurt, Germany, Thessaloniki Documentary Festival, Greece, Green International Film Festival, Taiwan, Green Film Festival, Korea, Taos Picture Show New Mexico, USA, SILVERDOCS: AFI/Discovery Channel Documentary Festival, Silver Spring, USA, The 5th Annual Martha's Vineyard Independent Film Festival, USA, International Environmental Film & Video Festival, Toronto, Canada, Green Film Festival Seoul, South Korea, International Filmfest Bergen, Norway, American Conservation Film Festival, USA, Longest Night Film Festival, Hobart, Tasmania, Catalonia Environmental Film Festival, Spain, Città del Sole Documentary Festival, Italy.VogelMenschen wurde im August 2004 bei Arte ausgestrahlt und mittlerweile auch bei PHOENIX und in 3sat wiederholt.
    • Verkauf des Films in mehrere Territorien
      Die renommierte Vertriebsfirma TELEPOOL erwarb die Lizenz für die Auslandsrechte und DVD-Rechte. Der Film wurde in folgende Länder verkauft: Niederlande, Italien, Slowenien, Japan (DVD), Österreich, Finnland. Der Vertrieb ist noch nicht abgeschlossen.

    Luna Public - Kompetenzfeld Filmpresse

    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
      Luna Public betreute im Auftrag von STOKED FILM die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu gegebenen Anlässen und kooperierte dabei eng mit der Arte-Pressestelle in Mainz. Dabei lag der Schwerpunkt darauf, die Fernsehausstrahlung und Nominierungen bzw. Preisverleihungen zu kommunizieren.